Mehrsprachiges Demographisches Wörterbuch (zweite Ausgabe 1987)

Kindschaft

Aus Demopædia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kindschaft  
Definition aus der zweiten Ausgabe (1987)


Zwei Personen, von denen eine von der anderen abstammt oder die zu den Nachkommen 1 desselben Vorfahren 2 gehören, sind Verwandte 3 (Blutsverwandte). Die Gesamtheit solcher Personen nennt man die Verwandtschaft 3. Der Verwandtschaftsgrad 4 wird im allgemeinen bestimmt, indem man die Anzahl der Schritte berücksichtigt, die bis zum Erreichen eines gemeinsamen Vorfahren erforderlich sind. Es gibt allerdings verschiedene Berechnungsmethoden. Die Beziehung zwischen Eltern (im Sinne von 112-2) und ihren Kindern wird aus der Sicht der Kinder Kindschaft 5, aus der Sicht des Vaters Vaterschaft 6, bzw. aus der Sicht der Mutter Mutterschaft 6 und aus der Sicht der Eltern Elternschaft 6 genannt. Der Ausdruck Nachkommenschaft 7 bezeichnet eigentlich die Gesamtheit der Kinder (112-5) derselben Person, desselben Paares oder auch einer Gruppe von Personen (siehe hierzu 116-3) oder Paaren, er wird jedoch auch im erweiterten Sinne von Nachkommen (114-1) benutzt. Die Verwandtschaft (114-3) unter Blutsverwandten ist zu unterscheiden von angeheirateter Verwandtschaft 8, Verschwägerung 8, Schwägerschaft (A) 8, die infolge Eheschließung zwischen einem Individuum und seinem Ehepartner und/oder der Verwandtschaft des Ehepartners entsteht. Im alltäglichen Sprachgebrauch werden freilich die angeheirateten Verwandten recht oft zur Verwandtschaft gerechnet.
Mehr...



United nations
Departement of Economic and Social Affairs
Population Division

United Nations Logo


International Union
for the Scientific Study
of Population

IUSSP logo
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen
Werkzeuge
In anderen Sprachen