The Demopædia Encyclopedia on Population is under heavy modernization and maintenance. Outputs could look bizarre, sorry for the temporary inconvenience

Mehrsprachiges Demographisches Wörterbuch (zweite Ausgabe 1987)

Gewichtungsfaktor

Aus Demopædia
Version vom 5. März 2010, 17:50 Uhr von NBBot (Diskussion | Beiträge) (Charlotte Höhn et al., zweite Ausgabe 1987 (conjugated form))
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gewichtungsfaktor  
Definition aus der zweiten Ausgabe (1987)


Der in der Demographie am häufigsten verwendete Mittelwert1 ist das arithmetische Mittel2, der Durchschnitt2. Dieser ist immer gemeint, wenn allgemeine Ausdrücke wie „im Mittel” oder „im Durchschnitt” gebraucht werden. Er wird berechnet, indem die Summe der beobachteten Werte durch die Anzahl der Beobachtungsfälle dividiert wird. Wenn alle Beobachtungswerte positiv sind, wird bisweilen das geometrische Mittel3 verwendet, welches als Nte Wurzel des Produktes der N Beobachtungswerte definiert ist. Ein gewogenes Mittel4 erhält man, wenn jede Beobachtung mit einem besonderen Gewichtungsfaktor5, Gewicht5, versehen wird. Der Mediän6, Zentralwert6, ist der Wert jenes Elementes, der die nach der Größe geordnete Beobachtungsreihe7 in zwei Hälften teilt. Der Modalwert8, Modus8 oder dichteste Wert8 ist der häufigste Wert8, der in einer Gesamtheit beobachtet wird.
Mehr...